Skip to main content

Kaffeevollautomat Test: Kaufberatung für Kaffeevollautomaten

In Punkto Zeitersparnis bei der Kaffeezubereitung steht bei vielen Familien, Singles oder im Büro ein Kaffeevollautomat ganz weit oben auf der Rangliste. Sofern die eigene Küche mit einem Kaffeevollautomat ausgestattet ist, entfällt die umständliche Einstellung einer Kaffeemaschine, bei der die Kaffeemenge oder Kaffeestärke zudem häufig voneinander abweicht. Auch wenn der Kaffeevollautomat regelmäßig gereinigt und entkalkt werden muss, führt dieser trotzdem zu einer deutlichen Arbeitserleichterung sowie einer gehörigen Zeitersparnis.

Frischer Kaffee aus einem Kaffeevollautomat

Frischer Kaffee aus einem Kaffeevollautomat

Heutzutage ist bereits in vielen Küchen deutscher Haushalte ein Kaffeevollautomat zu finden. Dennoch bleibt die Nachfrage nach diesen Vollautomaten groß und das Angebot am Markt ist vielschichtig.

In Kaufhäusern und Online Shops ist von der einfachen Einstiegsklasse bis hin zum Premium-Modell alles zu finden. Damit Du beim Kauf eines neuen Kaffeevollautomat nicht ohne Hilfe da stehst, geben wir Dir in unserem Kaffeevollautomat Test einen umfassenden Überblick über die besten Geräte die am Markt verfügbar sind.

Zudem sagen wir Dir, auf welche Punkte Du beim Kauf eines Kaffeevollautomat achten solltest.

Denn nur, wenn das Gerät auch auf deine Bedürfnisse ausgelegt ist, ist ein Kaffeevollautomat auch wirklich eine Hilfe im Haushalt. Wir empfehlen daher die Testsieger aus unserem Kaffeevollautomat Test, da diese nachweislich gute Ergebnisse für den perfekten Kaffee, Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato liefern. Um das perfekt passende Modell für Dich zu finden, verwende einfach unseren Produktfilter – klicke einfach hier!


Unsere Kaffeevollautomat Test Testsieger der einzelnen Kategorien

1234
Saeco GranBaristo Avanti Testsieger Melitta Caffeo Passione F54 0-100 Preis- & Leistungssieger Jura Impressa J 9 41icYzIbzmL
Modell Saeco GranBaristo AvantiMelitta Caffeo PassioneJura Impressa J 9Siemens TE603501DE
Preis

1.249,98 € 1.699,99 €

439,00 €

1.922,80 €

749,00 € 949,00 €

Bewertung
HerstellerSaecoMelittaJuraSiemens
FarbeSilberSilberSilberSilber
Milchbehälter
Display
Wasserfilter
Herausnehmbare Brühgruppe
Austauschbarer Bohnenbehälter
Milchaufschäumer
App Steuerung
Preis

1.249,98 € 1.699,99 €

439,00 €

1.922,80 €

749,00 € 949,00 €

Zum TestberichtPreis prüfen auf *Zum TestberichtPreis prüfen auf *Zum TestberichtPreis prüfen auf *Zum TestberichtPreis prüfen auf *


Kaufratgeber für Kaffeevollautomaten

Möchte man sich einen Kaffeevollautomaten kaufen, dann trifft man in erster Linie eine gute Wahl: Für echte Kaffeefans gibt es kaum eine bessere Investition, denn mit einem solchen Gerät lassen sich auf Knopfdruck die leckersten Spezialitäten des beliebten Heißgetränks in wenigen Sekunden zubereiten. Wichtig ist jedoch, dass man sich vor dem Kauf über die verschiedenen Varianten auf dem Markt informiert, denn nicht jeder Kaffeevollautomat bietet dieselben Funktionen – und auch hinsichtlich der Bauart gibt es teilweise große Unterschiede.

Auf welche Kaufkriterien bei einem Kaffeevollautomat sollte man besonders achten?

  • Mahlwerk, Pumpendruck
  • Leichte Reinigung (herausnehmbare Brühgruppe)
  • Display
  • Milchbehälter und Milchaufschäumer
  • Folgekosten für Reparaturen
  • Pflege

Mahlwerk und Pumpendruck

Wusstest du, wie wichtig die Qualität des Mahlwerks und die Leistung des Pumpendrucks für den Geschmack des Kaffees aus einem Kaffeevollautomaten sind? Hier solltest du keine Kompromisse eingehen, denn im Gegensatz zu einer normalen Kaffeemaschine mit Filter produziert ein Kaffeevollautomat die erforderliche Kaffeemenge bei jedem Brühvorgang neu. Deshalb ist es ratsam, sich für ein leistungsstarkes Mahlwerk aus Keramik zu entscheiden. Es nutzt sich kaum ab und entwickelt selbst keine Wärme im Betrieb, was das Aroma maßgeblich beeinflussen könnte. Das Wasser, welches mit einem Druck von zwischen 7 und 10 bar durch das Kaffeepulver gepresst wird, löst die darin enthaltenen Bitter- und Gerbstoffe, erzeugt zudem die leckere Crema und kreiert somit einen hervorragenden Geschmack. Viele Kaffeevollautomaten verfügen darüber hinaus über eine Vorrichtung zum Aufschäumen von Milchschaum, mit der sich Spezialitäten wie Latte Macchiato oder auch Cappuccino ganz einfach zubereiten lassen.

Eine leichte Reinigung ist von Vorteil

Wie bei jedem Gerät, in dem Wasser zum Einsatz kommt, ist es auch bei einem Kaffeevollautomat enorm wichtig, dass die Reinigung möglichst einfach und schnell abläuft. In Leitungswasser ist – je nach Wohnort mehr oder weniger – Kalk enthalten, welches sich mit der Zeit auch in den Leitungen der Kaffeemaschine absetzen kann.

Eine regelmäßige Reinigung ist hier unabdingbar, denn im schlimmsten Fall können die Leitungen durch Kalk komplett verstopfen, so dass gar kein Kaffee mehr hindurchgelangt. Am einfachsten kann die Reinigung durchgeführt werden, indem du die Brühgruppe aus der Maschine entnimmt und diese danach mit warmem Wasser reinigt.

Tipp: Achte beim Kauf darauf, dass so viele Bestandteile wie möglich nicht aus Kunststoff, sondern aus Metall bestehen. Da beim Aufbrühen von Kaffee Hitze entsteht, kann sich Kunststoff mit der Zeit stark abnutzen – bei Metall ist dies nicht der Fall.

Display für eine einfache Bedienung

Es gibt sowohl Kaffeevollautomaten mit Display als auch Modelle, die nur über Tasten verfügen. Für ein Gerät mit Display spricht in jedem Fall nicht nur der optische Aspekt, sondern auch die Möglichkeit, viele Parameter genau nach dem eigenen Geschmack einzustellen: So lassen sich unter anderem der Mahlgrad, die Kaffeestärke, die Menge des Wassers oder auch das Verhältnis zwischen Kaffee und Milch genau regulieren. Eine Memory-Funktion ermöglicht oft sogar, dass mehrere Personen sich eigene „Benutzerprofile“ anlegen können und jeder seinen Kaffee genau so erhält, wie er ihn am liebsten mag, ohne dass er dafür erst alles neu einstellen muss. Solche komplexen Kaffeevollautomaten kosten natürlich etwas mehr, sind aber in der Regel jeden Cent wert, da die Bedienung einfach komfortabler ist.

Hier entscheidet in erster Linie das Budget, was selbst für einen in Frage kommt – Modelle mit Touchscreen und hochauflösendem Farbdisplay sind natürlich deutlich teurer, dafür aber auch hochwertiger und oft exakter zu regulieren.

Milchbehälter und Milchaufschäumer

Ebenfalls solltest du die Zubereitung des Milchschaums vor dem Kauf prüfen. Wenn du am liebsten Cappuccino oder Latte Macchiato trinkst, dann ist eine gute Vorrichtung zum Aufschäumen von Milch ein Muss. Hier gibt es unterschiedliche Varianten: Das externe und interne Milchbehältnis, externe Düsen zum Aufschäumen oder auch eine integrierte Aufschäumung. Welche Variante sich am besten für einen selbst eignet, hängt vor allem von den eigenen Vorlieben ab.

Wichtig: Verfügt ein Kaffeevollautomat über eine Milchdüse, so ist es für eine einfache Reinigung in jedem Fall vorteilhaft, wenn man die Düse leicht abnehmen und somit säubern kann. Je häufiger und besser man seinen Kaffeevollautomaten reinigen kann, desto länger auch seine Lebensdauer.

Ein Muss ist jedoch, dass die Kaffeemaschine über einen in der Höhe verstellbaren Getränkeauslauf verfügt, so dass du sowohl Espressotassen als auch große Latte-Macchiato-Gläser unterstellen kannst.

Behalte die Folgekosten für Reparaturen im Blick

Wenn du dich entschieden hast, in einen hochwertigen Kaffeevollautomaten zu investieren, solltest du nicht am falschen Ende sparen. Im besten Fall kann eine solche Kaffeemaschine mehr als zehn Jahre halten. Dafür ist es allerdings wichtig, das Gerät und seine Verschleißteile stets gut zu pflegen. Alle drei bis fünf Jahre sollten Sie die Kaffeemaschine deshalb professionell warten lassen. Dies kostet dann zwar schnell bis zu 150 Euro, ist aber absolut lohnenswert, um kleine Reparaturen durchzuführen und Verschleißteile austauschen zu lassen.

Übrigens: Nur ein kleiner Teil der Anbieter von Kaffeevollautomaten stellen die Maschinen auch selbst her. Viele Kaffeevollautomaten werden beispielsweise in der Schweiz hergestellt, andere dagegen in Deutschland oder in Italien. Allerdings sind die Bauteile häufig miteinander kompatibel. Das bringt den Vorteil mit sich, dass eine Reparatur nicht unbedingt beim Originalhersteller durchgeführt werden muss, sondern auch von einer freien Werkstatt übernommen werden kann. Für den Besitzer der Kaffeemaschine bedeutet dies meist ein beachtliches finanzielles Ersparnis.

Pflege: Greife zu preiswerten Alternativen

Es ist natürlich die beste Verkaufsstrategie, wenn Hersteller ihren Kunden die eigenen Produkte für die Pflege und Wartung ihrer Maschine empfehlen. Allerdings bietet kein Hersteller ein Wundermittel an, das es nicht auch günstiger bei einem anderen Anbieter gibt. Einen Artikel zu Reinigen von Kaffeevollautomaten erhälst du übrigens hier. Mittlerweile ist der Markt an Reinigngstabs, Entkalkern, Milchschaumreinigern und Entkalkern so groß, dass du schnell den Überblick verlieren kannst. Keinesfalls musst du zu teuren Originalprodukten greifen, sondern kannst ruhig eine günstigere Alternative wählen. Häufig sind die Artikel sogar genau dieselben oder stammen aus dem gleichen Werk. Hochwertigere Reinigungs- und Entkalker-Verpackungen sollen den Kunden zum Kauf verleiten und ihn glauben lassen, er kaufe ein hochwertigeres Produkt. Was jedoch am Wichtigsten ist, ist die Reinigungswirkung – und diese ist bei den meisten Artikeln gleich. Was man beim Entkalken eines Kaffeevollautomats beachten muss, kannst du hier nachlesen.

Fazit

Bevor du einen Kaffeevollautomaten kaufst, informiere dich schon vorab mit unserem Kaffeevollautomat Test, der nach Produkten, Bewertungen, Preise und Ausstattungen sortiert ist. Die laufenden Kosten für die Pflege und Wartung solltest du ebenfalls mit einkalkulieren. Als besonders hochwertig gelten Kaffeevollautmaten der Marke Saeco und Jura. Teilweise lassen sich diese bereits per App steuern und bedienen. Günstigere Einstiegsmodelle wie unseren Preis- & Leistungssieger von Melitta, erhälst du übrigens bereits für unter 500 Euro. Nutze auch unseren Produktvergleich, um verschiedene Geräte zu vergleichen.

Fest steht jedoch, dass sich ein Kaffeevollautomat langfristig für jeden Liebhaber von gutem Kaffee absolut lohnen wird! Lese hierzu auch unseren Beitrag: „Rentiert sich ein Kaffevollautomat?“

Seite teilen: